Startseite
    Die Story
    Fakten und Daten
    Teil 1
    Teil 2
    Teil 3
    Teil 4
    Teil 5
    More stuff
  Über...
  Archiv
  MyBlog-Toplist
  Anmerkungen
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    einsamerhirte

    - mehr Freunde



Letztes Feedback


http://myblog.de/deadrockstars

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Excuse me, while I kiss the sky

Excuse me, while I kiss the sky

Freddie macht auf dem Absatz kehrt und verlässt das Zimmer so plötzlich, wie er es betreten hatte.

Sid und Kurt sehen sich an.

„Party?“ Auf Kurts Gesicht zeichnet sich ein Grinsen ab.

„Joa, macht Ihr mal.. ich werd da eh nicht hingehen..“, erklärt Sid sofort.

„Und ob Du das wirst. Wir gehen da jetzt hin und werden Spaß haben. Bist Du nun ein Punk oder eine Maus?“

Sid verzieht das Gesicht. „Wenn ich da nicht hin muss, bin ich meinetwegen auch eine Maus.“

„Nix da. Los, wir zeigen denen jetzt mal, wie man ordentlich feiert.“

„Seufz – Du wirst wohl eh keine Ruhe geben, oder?“

„Hey, ich sehe, wir verstehen uns“.

Grinsend und mit Sid im Schlepptau verlässt Kurt das Zimmer. Sie gehen zu Janis.

„Hey Janis, brauchst Du noch irgend welche Hilfe?“

„Hey..“ Janis hebt die Hand zum Victory-Zeichen. “Klar, macht Euch nützlich..“

Die nächste Zeit verbringen die drei damit, den Raum für die Party zurecht zu machen. Zwischendrin hört man Sid immer wieder brummeln.“Was tue ich hier? Ich glaub das einfach nicht“

Kaum ist der Raum fertig, schneit auch schon Bob als erstes herein. Beim Anblick von Sid und Kurt, die gerade Arm in Arm dastehen, singt er „One love..“

„Ihr seid doch alle blöd“, meint Kurt.

„No, definately not. Wo ist jetzt hier die Party?“, entgegnet Bob. Er setzt sich in einen der Korbsessel in Janis' Zimmer, zieht die obligatorische Dose aus seiner Tasche und beginnt in Seelenuhe, einen Joint zu bauen.

Nach und nach füllt sich der Raum. „Oh, unser neues Paar“. „Herzlichen Glückwunsch euch beiden“, tönt es von allen Seiten beim Anblick von Sid und Kurt.

Freddie grinst anzüglich. „Hey Kurt, ich kann Dich schon verstehen, Der Kleine ist ja auch niedlich“

„Das war's, ich gehe!“ Sid erhebt sich, um in Richtung Tür zu gehen. Dabei wird er von Freddie am Ärmel gehalten. „Schön hierbleiben, Kleiner. Ich hab doch gar kein Problem damit“. „Ach, halt einfach den Mund.“ Kurt und Sid tauschen einen Blick aus. Kurt schüttelt den Kopf. Grummelnd geht Sid zurück in seine Ecke, in der er vorher gesessen hat.

„Hey, ich denke, das wird eine Party?“ lässt Bob sich weder vernehmen. Auf das Stichwort greift Janis zur Gitarre. Ihre Zigarette klemmt sie dabei zwischen die Seiten der Gitarre. „OH LORD, WON'T YOU BYE ME..“

„Haaalt! Nein, Janis, verdammt, es reicht..“ „Ich kann es nicht mehr hören“, ertönt von allen Seiten Protest bei den ersten Klängen des Liedes.

Für einen Moment ist Janis verstimmt. Dann schlägt sie ein anderes Lied an. Ihre Stimme erfüllt den Raum mit den Klängen von „Me and Bobby McGee.“

„Na also, es geht doch“ meint Jim. Die Stimmung steigt, alle feiern und tanzen. In einer Pause zwischen zwei Liedern greift Janis in ihren Schrank und verteilt southern comfort aus ihrem reichhaltigen Vorrat.

Einige haben sich zusammengetan, um die Erwachsenen-Version von Flaschendrehen zu spielen: Jeder, auf den der Flaschenhals zeigt, muss sich eines Kleidungsstücks entledigen. Dem entsprechend sitzt die Gruppe weitgehend unbekleidet da.


Eine weitere Gruppe hat sich im Kreis zusammen gefunden. Auch Sid zieht an dem Joint, der gerade kreist. Freddie kommt an und legt den Arm um Sid. „Sag mal Kleiner, und Du bist sicher, dass der da nicht Dein Lover ist?“

„Das geht Dich einen feuchten Dreck an.“

„Oh, Du bist aber gut gelaunt.. Na ja, ich meine, wenn er nicht will, vielleicht wärst Du ja an mir interessiert?“, meint Freddie grinsend.

„Oh ja, ich wäre brennend daran interessiert zu sehen, wie Dein Gesicht mit einem Veilchen im Auge aussieht“.

„Hey guys, könnt ihr mit dem bullshit mal aufhören?“, mischt Bob sich ein. „You're all mad. Zwei Männer.. habt Ihr sie eigentlich noch alle?“

„Da ich eh nicht schwul bin, ist mir das völlig egal. Ich will weder Freddie noch Kurt noch irgendwen. Könnt Ihr mich nicht einfach damit in Ruhe lassen?“

„Peace, Leute“, lässt John sich vernehmen. Wir sind hier um Spaß zu haben, oder etwa nicht? Streiten können wir noch genug.. Hey, vor uns liegt die Ewigkeit..“

„Oh shit, die Ewigkeit mit DEM DA?“ meint Sid mit Blick auf Freddie. „Das ist schlimmer, als ich gedacht habe“.

„Man, was bist Du empfindlich.. mach Dich doch mal locker“.

„Ich kann Dir gleich mal was locker machen, wenn Du nicht sofort die Fresse hältst“. Sid steht auf, bereit, von seinen Fäusten Gebrauch zu machen.

Jim und Janis halten ihn zurück.

„Hoho, Sid, bleib ruhig“, versucht Janis ihn zu beruhigen. „Und Du, Freddie könntest Dich jetzt mal vom Acker machen.“

„Ok, ok, bin ja schon weg.. Ich kann doch nix dafür, wenn der Kleine so empfindsam ist.“ Schmollend zieht Freddie davon.


Mit den Worten „Zeit für einen neuen Song“, verschafft Kurt sich Gehör. Er stimmt die Töne von Rape me an. Der Streit ist für den Moment beseitigt, die Menge feiert ausgelassen weiter.


Schließlich greift Jimmy mit den Worten „Gib mal her“ zur Gitarre und liefert eine Version von Purple Haze. Als die Stimmung beim Refrain „ Please excuse me, while I kiss the Sky“ ihren Höhepunkt erreicht, klopft es energisch an der Tür.

Nur herein“, gröhlt es.

Hier ist noch genügend Platz.. Ich hoffe, Du hast noch southern dabei.. oder weingstens ein bisschen Gras“ meint Jim, während er die Tür öffnet – und einem wutschnaubenden Mr Rumplestiltskin direkt in die Arme läuft.

Wie gut, dass ich hin und wieder die Angewohnheit habe, nächtliche Kontrollen zu machen“, schnaubt er, als er wieder zu Atem gekommen ist. Der Flur ist erfüllt von Nebelschwaden, die nicht nur vom Canabis stammen.

Das wird für sie alle Konsequenzen haben, soviel sollte ihnen wohl klar sein.“






28.9.09 02:09
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung